GEMÜSE

Lauch

Lauch | Leek

LauchLauch und Lauchzwiebeln stammen aus verschiedenen Pflanzenfamilien obwohl sie viele Ähnlichkeiten haben. An den Blattformen kann man den Unterschied erkennen. Lauch hat flache, breite Blätter, Lauchzwiebeln haben schlauchförmige, schmale Blätter.
Lauch (Allium porrum) gehört zu der Familie der Liliengewächse.
Er ist in vielen Gegenden auch als Porree bekannt. Weitere Namen sind: Küchen-, Winter-, Breit- oder Beisslauch.
Seine Heimat wird im östlichen Mittelmeerraum und Vorderasien vermutet. Lauch entwickelte sich aus dem Acker- und Sommerknoblauch. Seine Blütenstände sind kugelförmig.
Lauch war schon im Altertum bekannt. Heute ist er aus unsererem Speiseplan nicht mehr wegzudenken. Er wird inzwischen auch bei uns angepflanzt. Schwerpunkte sind neben Deutschland, alle mitteleuropäischen Staaten sowie Spanien, Italien, die Türkei und Ägypten.
Lauch ist frostfest, deshalb wächst er meist im Freien. Unterschieden wird zwischen Sommer-, Herbst- und Winterlauch. Unterschiede gibt es dabei in der Schaftlänge und Konsistenz sowie geringfügig im Geschmacks. Lauch ist eine zweijährige Pflanze, wobei im ersten Jahr sich aus der zwiebelförmigen Wurzelverdickung die Laubblattrosette bildet.
Stengelbasis und Blattscheiden bringen die bis zu 40 cm langen weißen bis grünweißen Schäfte hervor - die als das eigentliche Gemüse gelten. Das Bleichen des Schaftes erreicht man durch Pflanzen in ca. 20 cm tiefe Furchen, die immer wieder mit Erde angefüllt werden.

FruehlingszwiebelLauchzwiebel (Allium fistulosum) wird auch Frühlingszwiebel, Grober Schnittlauch, Schnittzwiebel oder Röhrenlauch genannt.
Ihre Wildform wird in Zentral- und Westchina vermutet. Denn neben Japan hat sie dort heute als Gemüse- und Würzpflanze große Bedeutung.
Im Mittelalter wurde diese Zwiebelart von der heutigen Speisezwiebel fast völlig aus den Speiseplänen verdrängt. Lediglich einige besonders langschaftige Arten werden heute als Frühlings- oder Lauchzwiebeln angeboten. Diese Sorten werden trotz ihres Namens ganzjährig angeboten. Der Name besagt lediglich, daß die Art mit Laub gegessen werden kann und diese Sorte keine richtige Zwiebel bildet, weil sie vorzeitig geerntet wird.

Den aromtischen Geschmack verdanken der Lauch und auch die Lauchzwiebeln ihren ätherischen Ölen - besonderes Allylsenöl - sowie verschiedenen Aromastoffen. Ausserdem besitzt die Pflanzen hohe Anteile an Vitamin B1, B2 und C, dem Provitamin A sowie Kalium, Calcium, Phosphor, Natrium, Eisen. Als natürliches Antibiotikum wirken die schwefelhaltigen Inhaltsstoffe.

Lauch Lauch

 

je 100g eßbarer Anteil
Lauch/Poree
Haupt-Nährstoffe Energie Mineralstoffe Vitamine
Eiweiß 2,2g
Fett 0,3g
Kohlenhydrate 3,2g
Ballaststoffe 2,3g
25 kcal
104 kJ
Natrium 5mg
Kalium 235mg
Calcium 87mg
Phosphor 46mg
Magnesium 18mg
Eisen 1mg
Fluor 0,01mg
A 167µg
B1 0,09mg
B2 0,07mg
C 26mg
E 0,5mg

 

 

je 100g eßbarer Anteil
Frühlingszwiebel
Haupt-Nährstoffe Energie Mineralstoffe Vitamine
Eiweiß 2g
Fett 0,5g
Kohlenhydrate 3g
Ballaststoffe 1,5g
23 kcal
98 kJ
Natrium 7mg
Kalium 260mg
Calcium 39mg
Phosphor 29mg
Magnesium 12mg
Eisen 1,9mg
Fluor k.A.
A 103µg
B1 0,05mg
B2 0,03mg
C 26mg
E 0,1mg